Being James Bond

 …oder wie du smart wie James Bond bist!

jamesBondIch weiß, die Überschrift ist etwas schreiend und vielleicht nicht ganz dem Inhalt entsprechend, doch irgendwie assoziiere ich mit smart auch immer Bond, James Bond.

Und da eher den Bond von früher. Den, der durch Jean Connery oder Pierce Brosnan verkörpert wurde und nicht durch einen „Hau den Lukas“-spielenden Daniel Craig. Ian Flemming hat in seinen Romanen eine Kunstfigur erschaffen, die mir typisch englisch erscheint. Elegant, kultiviert, intelligent und effektiv, also kurz gesagt, James Bond ist smart.

Das englische Adjektiv „smart“ bedeutet clever, intelligent, aber auch fesch, die pure Verkörperung des 007 also, oder würdest du mir da widersprechen?

Ich rufe dich aber jetzt nicht auf, deinen Namen jetzt auf diese spezielle Art auszusprechen, mit irgendwelchen futuristischen Gadgets Gangster zur Strecke zu bringen oder Frauen auf diese einzigartige Weise zu verführen, nein ich möchte mich heute in diesem Artikel mit dem Begriff  „SMART“ beschäftigen.

S.M.A.R.T

Smart ist weniger ein Begriff sondern eher eine Formel, die du benützen solltest, um Ziele besser zu definieren. Wichtig dabei ist, dass du vorher in dich gehst und dir genau aufschreibst, was du eigentlich willst. Solltest du das nicht wissen, ist es zuerst simpler dich zu fragen „Was will ich nicht?“. Du wirst zwar nur mit diesem Wissen wenig Erfolg haben, aber du kannst auch das Pferd sprichwörtlich von hinten satteln.

Dein 8-Punkte-Plan für deine Höchstleistung:

    • Selbstbewusst im Wettkampf
    • Spaß an der Herausforderung haben
    • Kühlen Kopf bewahren, wenn's drauf ankommt.




    Denn wenn du weißt, was du NICHT willst, ist es nicht mehr weit zu dem, was du willst.

     

    Diese Darstellung zeigt die SMART-Formel an.
    Diese Darstellung zeigt die SMART-Formel an.

    für was steht S.M.A.R.T nun eigentlich?

    S…Spezifisch- Um welches Thema handelt es sich genau?

    M…Messbar- Wie ist das Erreichen messbar?

    A…Attraktiv- Hat das Ziel überhaupt genug Anziehungskraft?

    R…Realistisch- Ist das Erreichen realistisch?

    T…Terminisiert…Bis wann willst du das Ziel erreicht haben?

     

    Ich möchte dir zuerst noch einen Tipp geben, wie du die S.M.A.R.T-Formel bestmöglich einsetzen kannst:

    Ziehe dich an einen ruhigen Ort zurück und visualisiere das ,was du vorher mit der Frage „Was will ich?“ ermittelt hast. Entspanne dich jetzt und erschaffe dir eine Realität, in der du dieses Ziel schon erreicht hast, etwa indem du schon oben auf der obersten Treppe stehst und die Menschenmassen dir zujubeln.

    Was nimmst du wahr? Was siehst du? Was hörst du? Wie fühlt es sich an? Kannst du vielleicht etwas riechen oder schmecken? Nimm’ einfach alles so intensiv wahr wie irgendwie möglich.

    Schritt 1 ist somit abgeschlossen. Du kannst dir dein Ziel also vorstellen…

    Schritt 2 benötigt jetzt die S.M.A.R.T-Formel. Ich werde sie anhand des Beispiels „Du möchtest bei den Olympischen Spielen eine Medaille machen“ erklären.

     S- Spezifisch: In welcher Sportart wirst du die Medaille machen? In welcher Disziplin?

    M-Messbar: Messbar ist in diesem Kontext nicht so schwer, denn du hast ja bei Erreichen die Medaille .

    A-Attraktiv: Die Attraktivität ist gegeben, wenn du es wirklich wert findest, dafür vieles zu opfern. Dir muss klar sein, dass  auch dein Tag nur 24 Stunden hat, du vielleicht sogar täglich trainieren musst. Ist dein Ziel attraktiv genug?

    R-Realistisch: Ich möchte dir nicht deine Träume nehmen, das steht mir auch nicht zu, du wirst auf meiner „Über mich“-Seite das Zitat „Wer seine Ziele nicht an den Sternen festmacht, erreicht nicht einmal den nächsten Kirchturm.“ Von Patrik Swayze lesen.

    Wichtig ist für dich jedoch um große Ziele, um deine Visionen zu erreichen, trotzdem einen kleinen Hang zum Realismus zu haben. Für sehr wichtig erachte ich, dass du dir Zwischenziele auf deinem Weg auf die oberste Treppe überlegst. Also etwa Klubmeister, Bezirksmeister, Landesmeister, Staatsmeister, Europameister, Weltmeister, Olympiasieger, Herrscher der Welt,…ich denke du verstehst. Wenn du gerade erst mit dem Ausüben einer Sportart begonnen hast, wirst du nicht sofort Weltmeister werden.

    T-Terminisiert: Bis wann möchtest du dein Ziel verwirklicht wissen? Am Besten wählst du einen Stichtag, eine Deadline, den Tag X ,sonst besteht die Gefahr, dass du dir Ausreden erfindest.

    Ökologie-Check: Ist für mich ein sehr wichtiger Punkt in Sachen Zielerreichung. Du solltest dir überlegen, was du alles brauchst ,um dein Ziel zu erreichen. Zurück zum Beispiel Medaillengewinn. Was brauchst du alles, um eine Medaille zu gewinnen? Viel Zeit, viel Geld und viel persönlichen Einsatz. Möchte oder kann ich das überhaupt? Es gibt viele Dinge, die du dabei berücksichtigen musst, vom Privatleben über Studium bis hin zum Beruf. Die große Frage ist nur „Ist es dir das wert?“

    Aktivierung: Braucht mein Körper noch etwas um sofort richtig durchzustarten. Irgendeinen Boost, einen smarten „Antreiber“, etwas was dir zusätzliche Motivation gibt. Das können banale Dinge, wie ein neues Paar Laufschuhe, oder etwa ein Talisman sein.

    Future Pace: Gehe nochmals in die Situation hinein. Du bekommst jetzt also die Medaille umgehängt. Die Menge jubelt, die Bundeshymne wird nur für dich gespielt, es geht dir vielleicht ein Kribbeln durch deinen Körper, bist innerlich total aufgewühlt und weißt nicht wohin, mit deinen Emotionen. Fühlt sich das gut an?

    Das sollte dir nochmals einen zusätzlichen Motivationsschub geben, also schnapp dir ein Stück Papier, nimm dir diesen Blogartikel nochmals her und benütze die SMART-Formel.

    Sei S.M.A.R.T wie James Bond!

    Bleib’ sportlich!

     

    Dein,

    unterschrift

    24 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hallo Johannes,
      auch wenn ich kein Sportler bin, aber diese Art der Zielformulierung und der einzelnen Schritte ist auf jedes Ziel übertragbar. Werde ich mir mal vornehmen, wenn ich mich meiner Vorstellung, erfolgreiche Autorin zu sein, widme! Der Anfang ist ja schon gemacht.
      Sehr nachvollziehbar und schön geschrieben!
      LG
      Sybille

    2. Hallo Johannes,

      Ich geh auch so vor das ich nach SMART meine Ziele definiere. Das gilt sowohl für meine Triathlonwettkämpfe als auch hier im Hamsterrad:-)
      Ohne klare Definition des Ziel läuft nix bei mir. Dann ist Training einfach nur leer.

      Immer mit nem Lächeln ins Ziel.
      Andi

      1. Hallo Andi,
        Ich selbst finde eine Vision für mich noch wichtiger.
        Vielleicht hilft dir der Artikel „wie du deine Ziele wirklich erreichen kannst.“

        Aber beim Training finde ich eine Zielsetzung extrem wichtig.
        Danke

    3. Den Punkt Ökologie finde ich als Ergänzung super, allerdings würde ich persönlich ihn noch weiter verstehen. Beispiel:

      Ich will viel reisen, aber regelmäßige Langstreckenflüge gehen aus meiner Sicht gar nicht. Also bin ich durch das neue Modell gezwungen, neue und bessere Lösungen für mich zu suchen. Das gefällt mir!

      Die anderen beiden Punkt finde ich allerdings überflüssig, weil sie aus meiner Sicht schon im einfachen Modell drinstecken! Und ich mag Modelle gerne so einfach wie möglich;-]

    4. Hallo Johannes,

      als Mental-Feuerlauftrainer kenne, praktiziere und lehre ich selbstverständlich die SMART-Formel. Ich finde die den Zusammenhang mit Bond genial, das menschliche Gehirn braucht solche Geschichten.
      Ich wünsche dir viel Erfolg und vielleicht sehen wir uns ja mal irgendwo/wann

      Liebe Grüße

      Josey Maierhofer

    5. Lieber Johannes,

      als allererstes wünsche ich dir viel Erfolg mit deinem Blogprojekt.

      Mein Sportgerät steht im Stall, hat vier Beine und wiehert 🙂 Und genutzt habe ich es vor Monaten das letzte Mal. Mir fehlt der Antrieb auf ganzer Linie. Ich werde deinen Blog gespannt verfolgen, und deine Anregungen dafür nutzen diesen Antrieb wieder zu finden.

      LG Tina

      1. Liebe Tina,
        Vielen dank für deine Worte.
        Ich werde mit all mir zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen, dir deinen Antrieb in irgndeiner Weise wieder zu bringen.
        Es freut mich, wenn dir der Blog gefällt. Trage dich doch einfach in den Newsletter ein, um garantiert nichts mehr zu verpassen und das „Auf der obersten Treppe stehen“ Paket zu erhalten.
        Lg Johannes

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.