Selbstbewusstsein für Kurzentschlossene

Selbstvertrauen für Kurzentschlossene

Ich schreibe diesen Blogbeitrag für die Blogparade des Blogs 1001 Erfolgsgeheimnisse von Martin Grünstäudl, den Aufruf eines Bloggers, dem mehrere Blogger bereits gefolgt sind und zu dem ich nun auch meinen Senf geben möchte. Die Blogparade beschäftigt sich mit dem Thema Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, das aktuellste Thema unserer Zeit überhaupt, wie ich finde.

Sind wir mal ehrlich, das ist ja immer so eine Sache mit dem Selbstvertrauen, der eine Sportler scheint davor zu strotzen, der andere leidet untermangelndem Selbstbewusstsein, fühlt sich benachteiligt und weniger wert.

„Wer etwas wert ist, den machen Erfahrungen und Unglück besser.“
Johann Heinrich Pestalozzi .

Wert:

Sich selbst eine Wertigkeit geben, den eigenen Wert finden, ist eine schwierige Sache. Zuerst musst du darüber nachdenken, dich bewerten, dich dann vergleichen und irgendwie kommt am Ende heraus, dass du findest, dass du eigentlich so okay bist, wie du bist?
Eigentlich so okay? Reicht dir ein Selbstbild, bei dem du dich eigentlich so okay findest?

Mein erster Tipp, meine erste Übung für dich ist deshalb heute, dass du dir sofort fünf Sachen überlegst, die du an deinem Aussehen magst, die du mit keinem anderen Menschen der Welt tauschen würdest , und dir ebenso fünf Charaktereigenschaften überlegst, die dich zu einem besonders wertvollen Menschen machen.
Das alles schreibst du dir auf einen Zettel.
Außerdem kommt es darauf an, wie du mit Niederlagen umgehst. Siehst du sie als wirkliche Niederlagen deiner Person, als dein Scheitern an oder kannst du einer Niederlage auch Positiven abgewinnen und deine Fehler kühl analysieren und hinterfragen, was du besser machen kannst?

Dein 8-Punkte-Plan für deine Höchstleistung:

    • Selbstbewusst im Wettkampf
    • Spaß an der Herausforderung haben
    • Kühlen Kopf bewahren, wenn's drauf ankommt.




    Wie innen so auch außen:

    Was seit Jahrtausenden bekannt ist, ist die Tatsache, dass die Menschen, mit denen du dich umgibst, die Erfahrungen, die du machst , und die Gefühle, die du täglich erlebst, ein Abbild deiner Psyche und deiner inneren Haltung sind.
    Doch das ist eine bewusste Entscheidung. Wenn du dich selbstbewusst fühlen möchtest, dann tue das, wenn du wie ein Sieger gehen möchtest, dann tue das! Es ist deine bewusste Entscheidung.
    Mit der Zeit wirst du merken, wie sich dein Umfeld positiv verändert. Deine zwischenmenschlichen Beziehungen werden besser laufen, dein Training wird an Qualität gewinnen, falls du Wettkämpfe besuchst ,wirst du bessere Ergebnisse erzielen, im Job wird mehr vorangehen und schlussendlich wirst du denken: warum habe ich mich nicht schon früher für Glück und Erfolg entschieden.

    Geist folgt Körper und Körper folgt Geist:

    Was ich in meinem Artikel „Heute ist dein Tag“ schon ausgeführt habe, möchte ich hier nochmals erläutern.
    Es gibt eine Reziprozität zwischen deinem Körper und deinem Geist. Ich habe für den Artikel den Selbstversuch gewählt gehabt, dass du dich wie eine Buddha-Figur in den Schneidersitz setzt, deine Augen schließt, tief ein- und ausatmest und dir dann sagst „ Ich bin komplett gestresst.“ Du wirst feststellen , wie inkongruent das ist , und wirst denken, dass das doch gar nicht so ist und nicht stimmt.

    Du kannst aber auch einfach einmal einen Faser-Stift nehmen und auf diesen beißen und ihn zwischen den Zähnen halten wie ein Pirat sein Messer.
    Da du in diesem Moment deine Mundwinkel nach oben ziehst, signalisierst du deinem Körper „Aha, du lächelst, dann musst du glücklich sein, das bedeutet, ich muss jetzt Glückshormone ausschütten.“

    [Tweet „Ja, auch so kannst du deinen Körper sprichwörtlich überlisten.“]

    Dich für eine Sache entscheiden

    Ich habe Interviews mit 27 sehr erfolgreichen SportlerInnen und Sportlern zum Thema „Nur mentale Stärke führt zum Erfolg“ geführt. Sie waren Welt- und Europameister, Olympia-Medaillengewinner und Weltcup-Sieger.

    Teil 1- 9 Spitzensportler im Schnelldurchlauf
    Teil 2- Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort
    Teil 3- Alle neune

    Viele von ihnen stießen dabei in das gleiche Horn. Für sie war ein Schlüssel zum Erfolg, dass sie sich für eine Sache ganz bewusst entscheiden haben und diese dann ohne Zögern, ohne schlechte Gefühle durchgezogen und verfolgt haben.

    Wir kennen das doch zu gut. Du stehst vor einer wichtigen Entscheidung und weißt nicht, wo dir der Kopf steht, auf der einen Seite bist du sicher, dass diese Entscheidung dein Leben positiv beeinflussen könnte, auf der anderen Seite hast du Angst zu scheitern. Ich habe einen Artikel mit dem Titel „Take chances“ dazu verfasst, in dem ich dir zeige, dass du diese Risiken eingehen musst um erfolgreich und lange glücklich zu sein.
    Denn sind wir ehrlich, zurückgehen kannst du als Mensch fast immer. Aber Tore, die einmal geöffnet sind, stehen nicht immer offen.

    Bleib‘ sportlich!

    Dein,

    Unterschrift

    PS.: Erfolg ist Kopfsache!

    6 Kommentare, sei der nächste!

      1. Danke leibe Victoria,

        freut mich dass dir der Artikel zusagt.
        Selbstbewusstsein ist vor allem Einstellungssache, wenn du mich fragst und die Sache wie ich mit mir selbst umgehe. Ein weiser Mann, einer meiner Mentoren hat immer zu mir gesagt „Jeder muss sein eigenen Coach sein und sich immer selbst bekräftigen.“

        LG

    1. Pingback: Doping

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.